Freitag, 7. September 2012

Abreise

Es fällt mir schwer, abzureisen. Aufzubrechen. Ich nehme den ersten Zug und fliege dann auf Platz 3F in die Zukunft. Falls die streikenden UFOs (Unabhängige Flugbegleiter Organisation) mich lassen. Das sehe ich gelassen, bin streikerprobt. Aus einem ganz anderen Grund fällt es mir schwer, abzureisen. Anzukommen. In einem Dorf, in einem Haus, in dem ein Mensch fehlt. Immer, seit ich mich erinnern kann, nahm ich vom Bahnhof die Abkürzung über den Friedhof. Das werde ich auch heute Nachmittag tun.

Keine Kommentare:

Kommentar posten