Montag, 21. Mai 2018

Meldorfer Pfingstmontag

Flohmarkt, Flut und Mahnwache gleichzeitig. Der Ostwind ist immer noch scharf. Das Wasser kalt, eiskalt erfrischend!
18:00-18:30 Uhr Südermarkt
Meldorfer Montags Mahnwache für den sofortigen Atomausstieg

Sonntag, 20. Mai 2018

Meldorfer Zugausfall

Pfingsten und alle wollen irgendwohin fahren. Ich nach Witzwort. Zur offenen Tür + Buchvorstellung. Quetsche Verlag. Gemalt - gekocht - gegessen - das Kochbuch der besonderen Art. Siehe hier: http://www.quetsche-witzwort.de/?Veranstaltungen
Der eine Zug fällt aus, der andere kommt verspätet, eine uralte Regionalbahn, völlig verdreckt und überfüllt. So macht das Reisen mit der Bahn Spaß. Am Nachmittag, auf der Rückfahrt, plauderte der Schaffner aus dem Nähkästchen. Und mir stehen die Haare zu Berge. Jeder zweite Zug fiel + fällt heute aus. Ich eile nach Hause, um mit dem Fahrrad an den Deich zu kommen, bevor das Wasser gegangen ist.

Samstag, 19. Mai 2018

Meldorfer Samstag

Ich muss ans Wasser, Wetter hinoderher. Der Wind auf dem Heimweg bringt mich fast um. Das Wasser dagegen nimmt mich wie immer freundlich auf. Die Trockenheit kostet mich Stunden. Ich komme nicht nach. Mit gießen. Der Bambus will Wasser, das Gewächshaus der Nachbarin will Wasser, meine Baselbieter Röteli wollen Wasser, der frisch angesäte Rasen will Wasser. Ixch weiß nicht wohin mit meinen Kürbissen.

Freitag, 18. Mai 2018

Donnerstag, 17. Mai 2018

Meldorfer kalt

Temperatursturz. Kälteeinbruch. Die verspäteten Eisheiligen hechten atemlos durch den Norden! Nach der Domchorprobe steht am Himmel über der Bahn eine hauchdünne Sichel. Immer noch kein Regen. Wieder kein Schwimmen. Alle defekten Ziegel rund ums Haus sind erneuert. Alles Holz hat eine Pflegelasur bekommen. Das Gerüst ist abgebaut, zerlegt und weggefahren. Auch im Innern finden Umwälzungen statt. Ich falle todmüde ins Bett.

Mittwoch, 16. Mai 2018

Meldorfer heiß

Vorgewittrige Stimmung und aufkommender Sturm. Staub. Blüten. Handwerker. Der Gärtner bringt nochmals Pflanzerde und Bodenaktivator. Meine Nachbarin sagt, nichts, was wir dem Garten entnehmen (wegschneiden, ausgraben, vertikutieren) dürfe wirklich aus ihm entfernt werden. Alles müsse irgendwo seinen neuen Platz, seine erneute zweite Wiederverwendung und -verwertung finden. Und sei es auf dem Kompost. Ich hatte etwa 15 Säcke voller Moos - wo soll ich damit hin? Der Gärtner bringt Öko-Pflanzerde und nimmt das Moos mit. Was ist schlecht daran?
Der Wind macht mich heute mutlos. Und die Trockenheit. Ich habe keine Kraft, an den Deich zu fahren.

Dienstag, 15. Mai 2018

Meldorfer Neumond

Fast zeitgleich mit dem Hochwasserstand in der Meldorfer Bucht wird der Mond neu. Am Deich ist schon Sommerbetrieb. Heute Kalte Sophie und wir tummeln uns im Wasser. Es ist trübe, morastig, der Wattboden aufgewühlt und weich!
Ich zitiere die Schutzstation Wattenmeer zum Thema "Fata Morganas im Nationalpark Wattenmeer":

"Fata Morganas im Nationalpark Wattenmeer
Vergangene Woche war die Luft über dem Wattenmeer oft mehr als 10 Grad wärmer als das Wasser. Hierdurch kam es immer wieder zu interessanten Luftspiegelungen und anderen Effekten.
So war manchmal nach dem Sonnenuntergang noch minutenlang ihr Licht als leuchtender Streifen auf dem Horizont zu sehen. Brechungserscheinungen hatten es um die Erdkrümmung herum geleitet. Der gleiche Effekt führte auch dazu, dass vom Westerheversand hinter Süderoog deutlich Amrum mit seinen Dünen zu erkennen war. Eigentlich kann man aber bei klarem Wetter nur die Spitze des Wittdüner Leuchtturms sehen. Die Brechung hatte hier die Insel scheinbar über den Horizont gehoben.
Manchmal gab es auch eigenartige Mischungen aus Spiegelungen an Luftschichten und seltsamen Stauchungen.
Ganz typisch für den Mai, wenn sehr warme Luft über dem noch kalten Wasser liegt."


Und ich war dabei, als die Mittelplate an Himmelfahrt abhob!